Praxis für Systemisch Integrative Paartherapie, Familientherapie, Familien- & Umgangsmediation
 
Christiane Ringleb

FORTBILDUNG für Fachkräfte - TROTZDEM ELTERN! - Eine Unterstützung für getrennte und 'sich-chronisch-gegenseitig-verletzende-Eltern'

Die Fallzahlen im Bereich Trennung/Scheidung steigen stetig. Trennungsfamilien mit fortwährend hohen Konflikten nach Trennung und Scheidung stellen zudem die Fachkräfte aus dem juristischen und psychosozialen Feld vor hohe Herausforderungen und binden in hohem Maß fachliche wie psychische Ressourcen.

Mein Konzept 'Trotzdem Eltern!' hat sich aus meiner jahrelangen Erfahrung im Umgang mit diesen hilfesuchenden Eltern, Familien und Angehörigen in Kombination mit vielen Weiterbildungen entwickelt.

In einer zweitätigen Fortbildung gebe ich Fachkräften aus der Beratung und Sozialpädagogischen Familienhilfe die Möglichkeit, einige Grundsätze und erprobte Methoden aus meiner Beratungsarbeit von hochdynamischen Eltern kennen zu lernen. Sie erfahren, wie man diese Arbeit strukturieren kann und wie sie Gegenübertragungsgefühle von Aggression und Ohnmacht einordnen bzw. damit umgehen können, um letztendlich auf dieser Grundlage eine fachliche Haltung zu entwickeln.

Themen im Einzelnen:

• Das ‚System‘ Hochkonfliktfamilien - Gegenstandsbestimmung: Was ist das überhaupt? (aus Theorie und Praxis der Beratungsarbeit mit hochstrittigen Eltern)

• u.a. Loyalitätskonflikte und weitere potentielle Folgen für die Kinder

• Strukturierung der Arbeit mit hochdynamischen Eltern (Exploration/Anamnese, Auftragsentwicklung und Fallarbeit)

• Welche Kooperationen sind sinnvoll oder sogar nötig?

• Hilfreiche Rahmenbedingungen und Grundsätze der Arbeit mit hochdynamischen Eltern

• Kontraktarbeit, Auftragsentwicklung: Eltern für eine Investition/einen Arbeitseinsatz mit dem Ziel der Deeskalation gewinnen. Wie schafft man es, Eltern zu einer Veränderung zu motivieren?

• Erprobte Methoden der Konfliktregulation (Affektregulation) bei eskalierenden Konflikten (‚Segeln durch den Sturm‘) / u.a. wohlwollende Konfrontation, Unterstützung einer konstruktiven Selbstbehauptung, ‚sichernde‘ Strategien

• Unterscheidung von Konfliktregulation und Konfliktmanagement

• Einbezug der Kinder: Wann und wie ist das sinnvoll?

• Grenzen der Arbeit mit Hochkonfliktfamilien

• Umgang mit eigenen Ohnmachtsgefühlen & „Wie bewahre ich mir meine Allparteilichkeit?“

Methoden

• Theoretische Inputs

• Kollegialer Austausch

• Einzel- und Kleingruppenarbeit

• Demos / Rollenspiele

• Fallsupervision 




!Bitte beachten Sie, dass die Internetseite sich noch im Aufbau befindet und nicht alle Inhalte online sind!